Jiré Emine Gözen (2012): Cyberpunk Science Fiction

Literarische Fiktionen und Medientheorie

2012, 354 S., kart., 32,80 €
ISBN 978-3-8376-1701-6
Transscript Verlag Reihe Kultur- und Medientheorie

Jiré Emine Gözen (Dr. phil.), Medienwissenschaftlerin mit den Forschungsschwerpunkten Avantgarde, Ästhetik, Postmoderne, Cultural Studies und Asian Art, lebt und arbeitet in Tokio und Frankfurt am Main.
WWW: www.jiregozen.de

Die Cyberpunk-Literatur – eine kurzlebige, aber bis heute einflussreiche Strömung der 1980er Jahre. Als erste ausführliche Auseinandersetzung mit den nahen Zukunftswelten der Cyberpunk-Literatur zeigt dieses Buch, wie das Genre mit seinen zentralen Topoi der Verschmelzung von Mensch und Maschine medientheoretische Konzepte in sich aufnimmt, fiktionalisiert – und letztendlich fortschreibt. Neben der Auseinandersetzung mit Cyberpunk und Medientheorie des 20. Jahrhunderts präsentiert Jiré Emine Gözen einen ausführlichen Überblick über die deutsche und anglo-amerikanische Science-Fiction-Forschung sowie die künstlerische Umsetzung postmoderner Ästhetik und Wirklichkeitsdarstellung.

Jiré Emine Gözen (Dr. phil.), Medienwissenschaftlerin mit den Forschungsschwerpunkten Avantgarde, Ästhetik, Postmoderne, Cultural Studies und Asian Art, lebt und arbeitet in Tokio und Frankfurt am Main.
WWW: www.jiregozen.de

Advertisements

Leave a comment

Filed under Art, Japan

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s